Top Panel

Basis der Marketingplanung

Print

Marketing planung

Basis der Marketingplanung

Für die Entwicklung des Marketingkonzepts ist ein planvolles und methodisches Vorgehen zwingend,

wie es im Entwerfen und in der Durchführung des Marketingplans geschieht.

Bevor der Planungsablauf präzise behandelt werden kann, sollten die zum Gebiet gehörenden Bezeichnungen und Ausprägungen der Marketingplanung geklärt und familiär sein.

Notation und Signifikanz der Marketingplanung
Durchgängig soll mit jeder Klasse von Planung auf Gegenwärtiges in methodischer Fasson eingewirkt werden, um so auf Bevorstehendes gewappnet zu sein. Entwurf läßt sich deswegen nicht mit Prädiktion gleichsetzen; eher hegt in ihr eine engagierte, schöpferische Note.

Die Planung umfasst sowohl die begrüßenswerten Vorkommnisse und Verhältnisse als zusätzlich die zu ihrer Umsetzung unerläßlichen Schritte. Es gilt deshalb, das bevorstehende Geschehen im Sinne der Firmenziele zu beeinflussen. Vermöge der Planung soll das vorhandene Organisationspotential mit den Unternehmenszielen und -Entwicklungsmöglichkeiten in Harmonie gebracht werden.

Dies kommt gleichfalls in der Auffassung von Stern zum Planungsbezeichnung explizit zum Ausdruck: „Planung sollte nicht in erster Linie als Mittel zur Beseitigung oder Minimierung von Wagnis betrachtet werden. Planung soll die Risikofähigkeit der Unternehmensorganisations aufbessern. Inmitten Risikobereitschaft und Gewinnmöglichkeit besteht eine verhältnisgleiche Verknüpfung."

Nach diesen vollständigen Ausführungen zur Bezeichnung und Wesen der Planung beschreiben wir die Marketingplanung wie folgt:

Zwischen den in Abhängigkeit mit den Marketingzielen zu konzipierenden Strategiewahlmöglichkeiten ist diejenige zu extrahieren, die die beschlossenen Ziele am wirkungsvollsten erreichen läßt. Es geht hier handfest um die Spezifizierung von Gattung und Umfang der einzusetzenden absatzpolitischen Instrumente, also um das optimale Marketing-Mix.

You are here: Home Basics Basis der Marketingplanung