Top Panel

Der Marketingplan als Finitum des Planungsprozesses bildet

Print

Der Marketingplan als Finitum des Planungsprozesses bildet einen Bereich des Unternehmensschemas und wird in diesen Gesamtplan eingebaut. In einstmaligen Zeiten des Vertriebsmarktes standen

Fragestellungen der Verarbeitungskapazität und der finanziellen Mittel zur Erfüllung der antizipierten Unternehmensausweitung im Knotenpunkt der planerischen Überlegungen. Moderne kennzeichnende Käufermarkt-Situation, in der der Vertriebsbereich den Flaschenhalssektor bildet, müssen zunächst die marktplatz- und produktbezogenen Ziele und Aktionen festgesetzt werden; erst im nächsten Ablaufschritt folgt die Konzeption der restlichen Unternehmungsbereiche. Der Marketingplan wird damit zur unerlässlichen Grundvoraussetzung für die Anschaffungs-, Fabrikations-, Investitions-, Finanz- und Gewinnplanung. In der Realität werden diese Einzelpläne wohl normalerweise simultan erstellt, doch bildet der Marketingplan dabei ein unerlässliches Koordinierungsinstrument für die Organisationssleitung.
 
Die Marketingplanung involviert die Spezifikation der im Rahmen der Unternehmensorganisationsleitlinie viabelen Marketingziele sowie die Reifung von Marketingstrategien zur Zielerreichung.

Die Maßgeblichkeit einer systematischen Marketingplanung für die Unternehmung ergibt sich aus nachkommenden Vorteilen:

Die Marketingplanung
•    berichtigt die inwendige Abstimmung und Interaktion in der Unternehmung.
•    erzieht zu diszipliniertem Denken vonseiten der Planer, weil die Ideen schriftlich fixiert werden sollen. Es ist unabweisbar, die Ziele und Aktionen unzweideutig zu verfassen und zu beziffern.
•    bietet einen Radius zur Lenkung der konstanten Entscheidungen und führt zur Fortentwicklung von Leistungsmaßstäben für Kontrollaufgaben.
•    vermittelt dem Führungsteam eine handfeste Vorstellung über die Abhängigkeiten bei den einzelnen Verantwortlichkeitsbereichen.
•    entlastet das Top-Führungsteam, aufgrund dessen, dass für die Angestellten ein Entscheidungsrahmen gegeben ist. Gleichzeitig trägt dieses zu einer ansehnlichen Performanzsmotivation bei den im Marketing Tätigen bei.

You are here: Home Basics Der Marketingplan als Finitum des Planungsprozesses bildet