Top Panel

Planspanne

Print

Auf der Basis der Sachverhaltsanalyse sind nunmehr Vorhersagen über die übrige Bildung der Einzelfaktoren des Zustandsbildes zu schöpfen. Hierbei muß sich belegen, wie sich die Sachlage der Organisation und die auf  ihren Markterfolg beeinflussenden Faktoren im Zeitverlauf der Planspanne voraussichtlich ändern werden.


Die Zielvorstellung langfristiger Projektionen besteht darin, machbare Differenzen zwischen den Umsatzzielen der Unternehmensorganisation und dem erwarteten Umsatzvolumen bei Fortsetzung bisheriger Marketingstrategien festzustellen. Die Prognose hat demnach hierbei die Funktion, Ziellücken aufzudecken, und bildet dabei den Impuls, neue Strategien und Initiativprogramme zur Schliessung erkannter Ziellücken zu entwickeln.

Kurzfristige Absatzprojektionen, d.h. Vorausschätzungen des Vertriebs innerhalb eines Jahres, stellen die Grundsachlage für die Formulierung realistischer kurzfristiger Marketingziele dar und gestalten so die Grundsituation für die Jahres-Vertriebs-planung. Von kurzfristigen Absatzprognosen hängt ebenso die jährliche mengenmäßige Disposition in nachgelagerten Bereichen (Erzeugung, Einkauf, Personal) ab.

Voraus bewertung der Branchenmarktkonstellation (Branchenprojektion)
Die Reifung des Branchenmarktes muß keineswegs gleichlaufend mit der Gesamtwirtschaft vor sich gehen. So zeigen sich häufig Unterschiede in den Zeitpunkten wie ebenfalls in der Neigungstärke. Anhaltspunkte für die Branchenprädiktion stellen die Zahl und Kapazitäten der branchen zugehörigen Unternehmensorganisationen und die Reifung vor- und nachgelagerter Wirtschaftszweige dar. Wichtig ist ebenso das Entdecken von Substitutionstrends (z. B. Substitution von Metall- oder Holzwaren mittels Kunststoffprodukten).

Vorausschätzung der eigenen Verkaufsmarktsituation ( Unternehmensprojektion)
Unterdies beziehen sich die Estimationen auf realisierbare Reifungen auf Seiten
—    der Bedarfsträger (Konsumptions- bzw. Verwendungsausmaß, Kaufkraft)
—    des Handels
—    des Mitbewerbs

Für die Umsatzvolumen- und Marktanteilsevolution der Unternehmung sind darüber hinaus das Firmen- und Produktimage bei den Empfängern entscheidend.
 

You are here: Home Basics Planspanne