Top Panel

Vier Haupt komponenten (Submix-Bereiche)

Print

Das salespolitische Instrumentarium beherbergt vier Haupt komponenten (Submix-Bereiche). Zum Komplex Fabrikat- und Programmpolitik wird gleichfalls die Begebung von Gewährleistungen und der Kundenbetreuung gezählt. Die Abgeltungspolitik (auch Kontrahierungspolitik bezeichnet) inkludiert die Einzeltools Preispolitik, Rabattpolitik, Konditionenpolitik und die Vertriebsfinanzierung.


Die Kommunikationspolitik stützt sich auf die Mittel Werbung, Verkaufsförderung und Public Relations. Die Verteilungspolitik umschließt die Verkaufmethode (akquisitorische Verteilung), die physische Verteilung (Marketing-Warenwirtschaft) und den Sitz.

Die einzeln angeführten absatzpolitischen Tools werden in der Praxis nicht separat, sondern kombinieret eingesetzt. Im Prozess der Marketingplanung ist die angebrachtste Zusammenstellung dieser Instrumente zu einem bestimmten Augenblick zu überprüfen. Das Ergebnis dieses Planungs- und Entscheidverfahrens stellt das Marketingprogramm oder Marketing-Mix der Firma dar.

Im Gegensatz zu der gerade genannten ursprünglichen Marketing-Erwägung auf der Ausgangsebene der Verkaufsausrichtung muß demnach der neue Anschauungsgehalt des Marketing elementar weiter gefaßt werden. Marketing ist in keiner Weise ein funktionaler Teilbereich der Firma und aufgrund dessen ebenso keinesfalls der letzte Baustein im betrieblichen Leistungserstellungsvorgang. Marketing steht eher am Auftakt des Unternehmensorganisationshergangs und strahlt von hier auf die operativen Bereiche aus. Marketing wird in diesem Zusammenhang zu einem Entwurf der Unternehmenspräsenzführung.:

Konzeption, Koordination und Kontrolle aller auf die gegenwärtigen und eventuellen Märkte in Linie gebrachten Unternehmungsaktivitäten. Mittels einer dauerhaften Erfüllung der Kundenbedürfnisse sollen die Unternehmensorganisationsziele im gesamtwirtschaftlichen Güterversorgungsablauf verwirklicht werden.

You are here: Home Basics Vier Haupt komponenten (Submix-Bereiche)