Top Panel

Der Markt als Existenzraum der Unternehmung

Print

Der Markt als Existenzraum der Unternehmung läßt sich in einen Anschaffungsmarkt (Arbeits-, Warenbeschaffungs- und Kapitalumschlagplatz) und Absatzumschlagplatz rubrizieren. Der Absatzmarkt stellt die Summe solcher Bedarfsträger dar,

Read more...

Angesichts der Plandehnbarkeit ergeben sich unterschiedliche Prägungen der Marketingplanung

Print

Konsistenz der Marketingplanung
Bei dem Gesichtspunkt der Laufzeit der Pläne wie noch angesichts der Plandehnbarkeit ergeben sich unterschiedliche Prägungen der Marketingplanung.

Planungsformen nach ihrer Fristigkeit
Man unterscheidet anschließende Planungsgestalten nach dem Faktor Zeit:

Read more...

Intuitive Verfahren

Print

Intuitive Verfahren
Bei diesen Herangehensweisen geht es um persönliche Salesschätzungen von bestimmten Personen, die vermöge ihrer Erfahrungen dafür prädestiniert zu sein erscheinen.

Read more...

Submix-Bereiche

Print

Das verkaufspolitische Instrumentarium umfasst vier Haupt konstituenten (Submix-Bereiche). Zum Komplex Erzeugnis- und Programmpolitik wird ebenfalls die Begebung von Garantieleistungen und der Kundenbetreuung gezählt. Die Abgeltungspolitik (auch Kontrahierungspolitik genannt) inkludiert die Einzelmittel Preispolitik, Rabattpolitik, Konditionenpolitik und die Salesfinanzierung.

Read more...

Marktschwankung, Marktverschiebung und Marktsättigung

Print

Der Vertriebsmarkt einer Firma zeigt sich über  einen längeren Zeitabschnitt hinweg als lebhaftes Gebilde. Im Zeitverlauf lassen sich ausgewählte Marktveränderungen verzeichnen, die mit den Benennungen Marktschwankung, Marktverschiebung und Marktsättigung zu erläutern sind.

Read more...

You are here: Home Basics